Aktuelles Corona-Update

St.Johannes Rundbrief vom 26. März 2020

Der Mensch leidet. Und im schlimmsten Fall bekommt er keine Luft mehr. Der Atem stockt. Das Virus greift an. Und gleichzeitig atmet die Erde auf. Die CO2 Belastung ist reduziert, kein Schweröl wird auf den Ozeanen verbrannt. Keine Kondensstreifen durchziehen den Himmel. Feinstaub wird in den Städten kaum gemessen.
Wenn wir den Atem anhalten, atmet die Erde auf. Wie konnte es nur soweit kommen? Und wie werden wir aus der Krise herauskommen? Ich hoffe, dass wir nun wirklich begreifen, dass es nur miteinander – niemals gegeneinander geht. Das bezieht sich auf das Verhalten zu unseren Nächsten (Hamsterkäufe), wie auch auf unser Verhalten der Mitwelt gegenüber.
In einem Kirchenlied (EG 229) heißt es als Kehrvers: „Erde, atme auf, Wort, nimm deinen Lauf! Er, der lebt, gebot: Teilt das Brot!“ Heute müsste es vielleicht heißen: Teilt das Leben! Untereinander und mit den anderen Lebewesen dieser Erde.
So wünsche ich Dir, dass Du bald mit der Erde wieder durchatmen kannst.

Gottes Segen für Dich und bleib behütet.
Andreas Schmalz-Hannappel

Ab Freitag erklingen unsere Glocken ökumenisch jeden Abend um 19.30 Uhr zum Gebet.

Am nächsten Sonntag (29.03.2020) gibt es wieder eine Andacht auf Youtube von Pfarrer Schmalz-Hannappel. Der Link ist dann auf der Startseite zu finden.

Ab sofort die Video-Andacht zu Lätare 22. März 2020 unter dem link:
www.youtube.com/watch

Ein gutes Wort? Wir sind am Telefon erreichbar: Pfarrer Schmalz-Hannappel  unter Tel-Nr. 06195960925

Das Gemeindebüro ist bis auf weiteres geschlossen.

Alle Veranstaltungen und Gottesdienste der Gemeinde sind bis mindestens 19. April ausgesetzt.

Täglich von 8 bis 18 Uhr steht die Kirche für das persönliche Gebet offen. Bitte unbedingt die Hygieneregeln einhalten und nur einzeln eintreten.

Wenn jemand eine Einkaufshilfe braucht, organisieren wir das. Bitte weitersagen und eine entsprechende Mail schicken oder unter Tel-Nr. 06195960925 anrufen.

--
Andreas Schmalz-Hannappel
Pfarrer

 

Liebe Gemeinde von St. Johannes,

aufgrund der aktuellen Lage und mit Blick auf das Wohl der Gemeindeglieder folgen wir der Empfehlung der Bundesregierung sowie der Landeskirche EKHN, um der Ausbreitung des Corona-Virus entgegenzutreten.

Alle Veranstaltungen, Gruppen und Kreise sind bis Ende der Osterferien am 19. April 2020 abgesagt und auch die regelmäßigen Gottesdienste am Sonntag sowie alle Ostergottesdienste können zu unserem großen Bedauern nicht stattfinden.

Das Wohl und die Gesundheit unserer Gemeindeglieder, der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt und unseres Landes stehen an oberste Stelle.

Gleichzeitig stellt uns diese Krise vor die Aufgabe, innere Nähe trotz äußerer Distanz aufzubauen.

Wir sind als Kirchengemeinde weiterhin für Sie da. Sie können mit uns am Telefon sprechen, uns über Mail erreichen oder Informationen auf der Homepage abrufen. Für die Seelsorge an Notleidenden, Kranken, Sterbenden und Trauernden bin ich als Pfarrer für Sie persönlich jederzeit unter a.schmalz-hannappel@web.de ansprechbar.
Das Gemeindebüro ist bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen, jedoch telefonisch während der gewohnten Öffnungszeiten erreichbar.

Für die persönliche Andacht und das Gebet steht Ihnen weiterhin die Kirche täglich von 8 bis 18 Uhr offen. Wir bitten Sie, zur Sicherheit aller zu beachten, dass sich maximal nur 3 Personen gleichzeitig in der Kirche aufhalten dürfen, der empfohlene Abstand von ca. 2 Metern sowie die Hygieneregeln unbedingt einzuhalten sind.

Ab sofort ist online die Video-Andacht zu Lätare 22. März 2020 von Pfarrer Schmalz-Hannappel unter dem link
www.youtube.com/watch
zu sehen.

Wenn jemand eine Einkaufshilfe benötigt, sind wir gerne für Sie da - bitte auch weitersagen und eine entsprechende Mail schicken oder unter Tel-Nr. 06195960925 anrufen.

Jetzt brauchen wir besonders Zuversicht und Vertrauen.
Das gebe Ihnen Gott, von dem es im 2. Timotheus 1,7 heißt: „Gott hat uns nicht gegeben den Geist der Furcht, sondern der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.“ 

Bleiben Sie behütet.

Pfarrer Andreas Schmalz-Hannappel und Klaus Peter Meier, stellvertretender Vorsitz des KV

Glockengeläut und gemeinsames Gebet am Sonntag

An diesem Sonntag, den 22. März werden in ökumenischer Verbundenheit in den evangelischen und katholischen Gemeinden um 12 Uhr mittags die Glocken geläutet, um zum Gebet zu Hause aufzurufen. St. Johannes und viele Gemeinden unseres Dekanats schließen sich dieser Aktion an und laden Sie zu diesem gemeinsamen Gebet ein.

Gott, der du viele  Namen hast, 
wir rufen zu dir,
gemeinsam mit den vielen Menschen in unserer Stadt,
gemeinsam mit Menschen anderen Glaubens,
gemeinsam mit allen Menschen guten Willens,
wollen wir innehalten und unsere Sorgen bedenken.
Wir bringen sie vor dich.

Unser gewohntes Zusammenleben hat sich verändert.
Wir müssen Abstand halten von unseren Mitmenschen,
auch von Menschen, die uns lieb und wert sind,
denn wir wollen andere keiner Gefahr aussetzen.

Gott,
wir bitten dich um Zuversicht und Hoffnung in dieser verrückten Situation.
Lass uns besonnen handeln,
die Gefahr nicht auf die leichte Schulter nehmen,
aber auch nicht übertrieben reagieren,
und unseren Mitmenschen zugewandt bleiben.

Wir denken an die Menschen, die an diesem Virus erkrankt sind:
Schenke ihnen Genesung!
Wir hören von der unerträglichen Situation in den überfüllten Krankenhäusern in anderen Ländern
und bitten dich: Lass die Menschen dort nicht allein!

Wir denken an Eltern mit ihren Kindern,
und bitten dich um Frieden in den Familien - gerade unter den besonderen Belastungen, denen sie derzeit ausgesetzt sind.
Wir denken an Menschen, die einsam sind und auf die Zuwendung anderer angewiesen:
Schenke uns Phantasie, ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind.

Wir denken
an Ärztinnen und Ärzte, an Pflegerinnen und Pfleger,
an Mitarbeitende im Rettungswesen,
an alle, die im Gesundheitswesen und in den Pflegeeinrichtungen arbeiten:
Gib ihnen Kraft und lass sie nicht müde werden, den Kranken beizustehen und ihnen freundlich zu begegnen.

Wir denken
an die Politikerinnen und Politiker, an die Mitarbeitenden in den Gesundheitsämtern und in den wissenschaftlichen Instituten:
Schenke ihnen Weisheit und Augenmaß in ihren Entscheidungen, die unser Zusammenleben betreffen, aber auch entschlossenes Handeln, wenn es nötig ist.

Wir denken auch
an alle, die jetzt noch schlimmer leiden als wir,
in den Kriegsgebieten in Syrien,
Obdachlose
und Flüchtlinge, die auf der Straße leben müssen.
Schenke ihnen Trost und Menschen, die sich über sie erbarmen.

(Hier könnten Sie mit dem Vater Unser fortfahren, oder, wenn Sie einer anderen Religion angehören, mit einem wichtigen Gebet aus Ihrer eigenen religiösen Tradition.)

Vater unser im Himmel.
geheiligt werde dein Name.
Dein Reich komme.
Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute.
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern.
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen.
Denn dein ist das Reich und die Kraft
und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.

 

Diesen Gebetsvorschlag findet Sie auch unter
www.efo-magazin.de/aktuelles/gebet/

https://bistumlimburg.de/beitrag/gloc kenlaeuten-und-gemeinsames-gebet-von-zuhause/

 

Wunschkonzert - Musik in Zeiten des Corona-Virus

Ebenfalls an diesem Sonntag, den 22. März 2020 gibt es ab 16 Uhr online ein Wunschkonzert, zu dem wir Sie herzlich einladen, unter  www.sublan.tv/gottesdienste

 
Die EKHN zur Corona-Krise: Informationen, Schutz und Glaube

 +++ Corona kompakt: Aktuelle Hinweise  +++ 
Alle aktuellen Informationen zur Corona-Krise finden sich jetzt gebündelt auf der zentralen Seite www.ekhn.de/corona  

www.ekhn.de/service/massnahmen-gegen-corona.html

  
Alternativen in der Corona-Krise:

"Das geistliche Leben geht auch ohne Gottesdienste in den Kirchen weiter"

Auch wenn aufgrund der Ausbreitung des Corona-Virus derzeit keine Gottesdienste in den Kirchen gefeiert werden dürfen, geht das geistliche Leben im Dekanat Kronberg weiter. Neue Formen des geistlichen Austauschs werden entwickelt und Gottesdienste über das Internet gestreamt.

https://www.ekhn.de/aktuell/nachrichten/aus-den-regionen/detailregionen/news/das-geistliche-leben-geht-auch-ohne-gottesdienste-weiter.html

Gemeinschaft stärken: Mitmachen beim Balkonsingen - täglich um 19 Uhr 

Menschen stehen auf ihren Balkonen oder an den Fenstern und singen gemeinsam. Die Videos aus Italien und Spanien gingen in den vergangenen Tagen durchs Netz. Auch die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) lädt jetzt jeden Abend zum Balkonsingen ein.

www.ekhn.de/aktuell/detailmagazin/news/mitmachen-beim-balkonsingen-taeglich-um-19-uhr.html


Interaktive Gottesdienste

Ganz besonders möchten wir Sie auf die interaktiven Gottesdienste von Sublan.tv aufmerksam machen, an denen Sie selbst mitwirken können.

sublan.tv/gottesdienste/

 

Willkommen auf der Webseite der Evangelischen St. Johannes Gemeinde Fischbach, Ruppertshain und Eppenhain.

Ganz aktuelle und wichtige Neuigkeiten finden Sie hier auf einen Blick und weitere Informationen zu allen Themenbereichen unter dem entsprechenden Stichwort. Viel Spaß beim Lesen und Stöbern.

Neue E-Mailadressen der St. Johannes Gemeinde Kelkheim

Mit der neuen Gemeindewebseite www.ev-st-johannes.de gibt es auch neue E-Mailadressen. Die bisherigen @st-johannes.net Adressen werden in Kürze nicht mehr zur Verfügung stehen. 

Die neuen E-Mailadressen enden ab sofort mit @ev-st-johannes.de. Entsprechend lauten die E-Mailadressen von KV-Mitgliedern vorname.nachname@kv-st-johannes.de und andere E-Mailadressen von weiteren Ansprechpartnern werden angegeben mit vorname.nachname@ev-st-johannes.de. Auf der Webseite werden keine privaten E-Mailadressen direkt veröffentlicht.

Wichtige E-Mailadressen im Überblick:

  • info@ev-st-johannes.de (Gemeindebüro und für Fragen jeder Art)
  • a.schmalz-hannappel@web.de(Pfarrer)




Gottesdienste

 

 

Veranstaltungen